Logo
Hamburger Literatur ReisenFlemingstr. 16
22299 Hamburg
Tel. 040 /46 88 23 87
Fax 040 / 30 03 18 22
E-Mail: info@hamburgerliteraturreisen.de
Reisen Tagesausflüge Salons Literarische Spaziergänge Autorenlesungen Kurse Home
Hörproben
 
Kontakt
Wir über uns
Kalender
Kleingedrucktes
Anmeldung
 
Textproben
Kollektivtext Flörke & Rosenbusch

Äpfel und Sprichwörter

- Warum tu ich mir das an, fragte Susu und klappte das Buch zu.
- Was tue ich dir an? fragte das Buch zurück. Wenn ein Buch und ein Kopf zusammenstoßen und es klingt hohl, liegt das allemal an mir? Na? Du spinnst doch! Da mach ich nicht mit!
- Ich komme aus einer ernährungsbewussten und zitatfesten Familie. Wir verstehen etwas von Büchern, und darauf bin ich stolz, sagte Susu.
- Armes Mittelschichts-Mädchen! gähnte das Buch und schlief ein.
Da träumte ihm, jemand wolle es aufschlagen. Wie es sich auch wehrte, keine Chance.
Der Apfelbaum wiegte sanft seine Dichtermähne.

Susu lugte ins Buch, aber die Seiten waren leer. Das konnte nicht sein! Sie blätterte hastig voran. Da! Nach zwei Dritteln - was war denn das - fanden sich sämtliche Buchstaben und feierten eine Orgie.

- An apple a day keeps the doctor away, gröhlten sie. Wir pfeifen auf die Ideale und essen Äpfel mit der Schale. Hähä.
Sie kicherten unflätig. Dann fassten sie sich an den Händen und kreischten im Ringelreihen: Hoho, huhu, klapp zu, Susu!
Sie fielen übereinander her, lachten wild und skandierten: Buch macht kluch, Buch macht kluch! Fümms bö wö! Fümms bö wö! Fümms bö wöööööö!

Davon erwachte das Buch. Niemand war im Garten - außer Susu, die sich die Augen rieb. Auch sie musste geschlafen haben. Vorsichtig schlug sie die Seiten auf. Alles schien in Ordnung.

Unten am Hang knatterte ein Rasenmäher über die Wiesen ihrer Kindheit, in der Ferne erhob sich das Schloss von Muskau. Ein traumgleiches Sichvermischen hochschlank nahöstlicher Baumgestalten - Heerden von gold= & carminenen Vögeln - liliengesäumte Teiche - Wiesen aus Violen, Tulpen, Mohnen, Hyacinthen & Tuberosen... Sollte das die berühmte romantische Stimmung sein?

- Wunderbar, seufzte Susu, ich bin ein Mensch, der sich Gefühle leistet.
- Oh nö, nörgelte das Buch, da mach ich nicht mit.
- Bitte, wie du willst, dann werde ich überall herumerzählen, dass ich dich zum Gähnen finde.
- Leute, die sich Gefühle leisten, sind leicht beleidigt, stellte das Buch fest.
Der Apfelbaum schüttelte die Dichtermähne. Da plumpste etwas in Susus Schoß.
- Oh, er schenkt mir einen Apfel, dachte sie, aber es war eine Pflaume. Sie trug ein Herz als Label: Chile Pink Lady.
Susu schlug das Buch auf und las.

Mehr Textproben demnächst!